Ein offenes, ehrliches und kritisches Nordlicht

Klara Dolphinson, bürgerlich Claudia Mahler ist eine sozial interessierte 50-jährige, gesundheitlich eingeschränkte Norddeutsche, die schon viel erlebt hat. 
Mit 17 kam das Todesurteil Krebs, das nicht zur Vollstreckung kam.
Sie hat gelernt mit den Folgen zu leben und für jeden Tag dankbar zu sein und diesen positiv zu nutzen.


Sie ist ein typisches Nordlicht, das seine Meinung offen und frei heraus sagt.

So schreibt sie auch ihre Bücher.


Warum sie schreibt?

Sie macht sich Gedanken um ihr Land und seine Bürger.

Sie möchte viele Menschen erreichen, ein Umdenken anregen und etwas verändern.
Nach und nach wird sie alle Themen abarbeiten, bei denen sie der Meinung ist das etwas nicht stimmt und verbessert gehört.

 

Deutschland soll wieder sozial und menschlich werden!
Und die Natur soll uns noch viele Jahrzehnte überleben,
damit unsere Kindeskinder einen guten Ort zum Leben haben.

 

Sie will der Augenwischerei und der Ignoranz durch die Politik endlich ein Ende setzen!
Dazu braucht sie die Unterstützung und das Engagement der Bürger, besonders ihrer Leser.

Bleibt zu hoffen, dass sie viele Menschen erreicht und Deutschland sich endlich in die richtige Richtung bewegt.

Und die geht weg von Nationalismus, Geldgier, Egoismus und unsozialem Verhalten hin zu Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, gutes Sozialverhalten und Ausbau der Sozialkompetenzen.

 

Hoffen wir, dass es so kommen wird.

 

Das Pseudonym benutzt sie nur, weil sie mit ihrem bürgerlichen Namen mit zwei gleichnamigen Autorinnen Kollidiert und verwechselt wird.

Die unter ihrem Namen bereits erschienen Bücher werden auf das Pseudonym umgestellt.